Peter Brüchmann
Stars
20. Juni – 26. Juli 2014

Peter Brüchmann wurde 1932 in Berlin geboren und wuchs dort auf. Von 1949 bis 1952 machte er eine Lehre bei der Mode- und Porträtfotografin Lotte Söhring. Nach einem Volontariat bei der Deutschen Presseagentur dpa wurde er dort ab 1954 angestellter Fotograf. Willy Fleckhaus vermittelte ihm 1956 erste eigene Bildbeiträge in der Jugendzeitschrift „Aufwärts“ des Bund-Verlags. 1958 wurde er kurzzeitig Bildreporter im Berliner Büro der Frauenzeitschrift „Constanze“. Ende 1958 zog Brüchmann nach Hamburg, wo er weiterhin für „Constanze, sowie für „Schöner Wohnen“ und „Stern“ tätig war. 1963 wurde er Redaktionsfotograf bei der „Bild am Sonntag“. 1964 wechselte er nach München, wo er anfangs für die Zeitschrift „Revue“ arbeitete. Von 1966 bis 1967 war Brüchmann Fotograf bei der Zeitschrift „Quick“. 1961 dokumentierte er den Besuch der Beatles im „Top Ten Club“ auf der Reeperbahn in Hamburg. Eine Reportage, die 1966 in der „Quick“ erschien. Seit 1968 war er freiberuflich als Fotograf u.a. für Quick, Freundin, Playboy, Lui und vor allem für Twen tätig.

Brüchmann porträtierte die Bühnen-, Film-, Literatur- und Musikstars der 1950er Jahre bis 1980er Jahre. Anfangs in schwarzweiß später in Farbe. 1967 und 1968 entstanden auf dem Münchner Filmball des Burda-Verlags zahlreiche Aufnahmen. Bekannt sind die dort entstandenen Fotografien von Romy Schneider.

In den 1970er Jahren lebte und arbeitete er längere Zeit in Singapur.

Seine Arbeiten sind in der Fotosammlung des Deutschen Historischen Museums in Berlin vertreten.

Brüchmann lebt in Berlin.

Diese Ausstellung ist eine Kooperation mit der Galerie Multiple Box, Hamburg.

Eröffnung
19. Juni 2014, 19 Uhr